photo 20140227_211907-1.jpg
 
 
Der Legionär Ende 2. - Mitte 1. Jh. v. Chr.


Die Hastati und Principes waren der Kern einer Legion.
Zu ihrer Ausrüstung gehörten ein schweres und ein leichtes Pilum, das grosse Scutum ( Schild ) und der Gladius.
Die Hastati bildeten die erste Reihe, die Principes die zweite Reihe und die Triarii die dritte Reihe in der Schlacht.
Die Triarii bildeten am Anfang noch eine Reserve um Lücken, die bei der Schlacht entstanden zu schliessen.

Die Velites waren leicht bewaffnete Speerwerfer, die mit Speerwürfen die gegnerischen Reihen störten und so die Schlacht eröffneten.
Danach kehrten sie zu der Reserve zurück und wurden bei Bedarf zum schliessen von Lücken in der Schlachtreihe eingesetzt.

Die Hastati waren die jüngsten Soldaten, die Principes die etwas älteren Soldaten und die Triarii die ältesten und die Soldaten mit der meisten Erfahrung.
Die Soldaten musten ihre Ausrüstung für den Dienst selber stellen.

Die Velites waren Soldaten die zu jung für den Dienst bei den Hastati waren oder zu wenig Vermögen für die Ausrüstung hatten.


Diese Seite ist noch im Aufbau!








Die Caligae sind eigentlich die offiziellen Soldatenschuhe, dennoch wurde der stabile "Stielfel" auch von der Zivilbevölkerung geschätzt.



Photobucket



Das ist die eigentliche Tunika aus mit Krapp rot gefärbter Wolle.
Die Untertunika ist auf dem Bild nicht zu sehen, sie besteht meist aus ungefärbtem Leinen.


Das Cingulum (Soldatengürtel).



Photobucket



Gladius Hispaniensis



 photo 12834503_1124540470912885_1864372369_n_1.jpg




 photo 12832296_10206247501488907_518856510842679525_n.jpg



Gladius Hispaniensis......

Rekonstruktionsmöglichkeit, da wir ja keine guten Komplettfunde haben und diese auch nicht eindeutig als Gladius Hispaniensis einteilen lassen.

Klinge Mouries in Frankreich 100 v. Chr. und Ornavasso Italien 50 v. Chr, Schwertscheide orientiert sich am Schwert aus Ornavasso Italien 50 v. Chr., die aus Giubiasco Schweiz und der Schwertgriff nach dem Census-Relief auf der Ara des Domitius Ahenobarbus in Rom Ende 2. - Mitte 1. Jh. v. Chr.
Auch wurden nur zwei Trageringe verwendet wie beim Schwert aus Delos Griechenland 75 v. Chr.
Die Schwertscheide ist hier nicht mit Leder, sondern mit Leinen bezogen und bemalt.

Es gibt dazu ein Schwertfund aus Ocnita in Rumänien, Anfang 1. Jh. n. Chr., dessen Schwertscheide mit Gewebe
(Leinen) umwickelt wurde.
So kann man doch davon ausgehen, dass nicht immer Leder verwendet wurde.

Leider gibt es für diese Zeit keinen Komplettfund und es sind auch sehr wenige Funde aus dieser Zeitspanne.
Ausser dem Schwert aus Delos, dass noch vorgestellt wird.
Daher müssen verschiedene Funde berücksichtigt werden.

Der ganz neue Gladius ist nach dem Schwert aus Delos Griechenland 75 v. Chr mit einer Scheide aus Rohhaut.

Bild fogt.


Cassis


Ein einfacher Helm vom Typ Montefortino ohne Wangenklappen.
Der Helm ist aus einer privaten Sammlung und nur die Ringe für den Kinnriemen sind ergänzt.



 photo 20131114_1633290.jpg



Der republikanische Schild Scutum.




Pilum(Wurflanze)


(C) Copyright D.Kellenberger